Zen in der Wüste

Immer schon haben sich Menschen in die Wüste zurückgezogen. Sie ist Ort der Einkehr, der Inspiration und Neuausrichtung. Ihre karge Schönheit lädt auf natürliche, selbstverständliche Weise zum authentischen Leben ein. Die Stille und Weite der sternenklaren Nacht erinnert uns daran, woher wir kommen und wer wir wirklich sind. 

In diesem einzigartigen Seminar werden wir vier Tage in der Wüste Sinai verbringen und einige Stunden am Tag Zazen praktizieren. Die Parallele zwischen der Kargheit der Wüste und Zen ist offenkundig. Zen ist eine sehr einfache und effiziente Meditationsform mit der man sowohl mit sich selbst als auch mit dem Leben überhaupt tiefer in Kontakt kommt. 

Zum Abschluss des Seminars gibt es in Jerusalem die Möglichkeit, Israelis und Palästinenser in ihrem Engagement für das friedliche Zusammenleben beider Völker kennen zu lernen und sich von ihrem Leben inspirieren zu lassen.

Themenschwerpunkte
- In Einklang mit sich und der Welt leben und arbeiten
- Die Wüste – Lehrmeisterin des Lebens
- Die gestaltende Kraft von Visionen und spiritueller Feldbildung
- Jerusalem, Friedensstadt für die Menschheit

Nutzen
- Sie regenerieren und erholen sich.
- Sie stärken Selbstbewusstsein, Humor und Lebensfreude.
- Sie vertiefen Ihre Zen-Praxis (tägl. 4 Stunden in der Wüste).
- Sie gewinnen interkulturelle Kompetenz.
- Sie stärken das Bewusstsein Weltbürgerin/-bürger zu sein.

Zielpublikum
Das Seminar richtet sich an Personen, die Ihren Zen-Weg an einem aussergewöhnlichen Ort vertiefen wollen. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Zen-Einführungsseminar oder an Lehrgängen für Führungskräfte von Anna Gamma.

Datum
8.-15. Februar 2020

Kosten
CHF 1'200 - CHF 1'900 (Selbsteinschätzung) exkl. Reise, Kost und Logis

Zurück